Rooftop Shooting - Mit Jennifer Hauck

July 26, 2018

Es ist Dienstagabend 20 Uhr. Ich sitze im Auto und bin gerade aus einem Elektronikfachgeschäft herausgekommen. Um einige Euro erleichtert, dafür aber wieder mit Reinigungsmitteln für meine Kamera ausgestattet, überlege ich was ich noch unternehmen könnte. Klar, ein entspannter Abend auf der Couch klingt auch verlockend, aber da gibt es noch mehr. Amüsanter Weise schrieb mir kurz zuvor Jenny.

Jenny habe ich durch Zufall 2014 bei einem Konzert meiner Band in Leipzig kennengelernt. Die ganze Kennenlerngeschichte würde zu lang dauern, aber soviel sei verraten. Das meine damalige Band "Radio Queens" hieß, wusste Sie so nicht. Bis heute ist mir unklar, wie sie auf den Namen "Badio Dueens" kam. Aber hey, sie wusste zumindest, dass sie für meine Band da war. :)

 

Zurück zum Thema. Seit ca. 2 Jahren wollten wir zwei uns treffen. Wir hatten noch ein gemeinsames Abendessen offen, da sie mir mal als Tänzerin bei einem Videodreh geholfen hat. 2 Jahre lang hat es nie gepasst. Egal wie sehr wir versucht haben einen gemeinsamen Termin zu finden. Irgendwas kam immer dazwischen. Der Gedanke, dass sie jetzt gerade spontan Zeit haben könnte, war also eher abwägig.

 Umso größer war die Überraschung, dass sie doch Zeit hat. Nicht nur dass wir beide keine weitere Abendplanung hatten, sondern Jenny brachte auch die Idee und die Location für das spontane Shooting. Ich sammelte Sie am Hauptbahnhof Leipzig ein und wir fuhren zu einem Freund in der Nähe vom Sportforum. Zu meiner Freude (nicht), wohnte er im wohl temperierten Dachgeschoss. Über ein großes helles Dachfenster im Bad gelangten wir mit einer Leiter zum Dach. Etwas wacklig, aber funktionabel. Es heißt ja nicht ohne Grund "Der Weg ist das Ziel". Auf dem Dach angekommen erfreuten wir uns an dem famosen Ausblick. Wir hatten es rechtzeitig zum Sonnenuntergang geschafft.

 

Insgesamt 4 coole Spots haben wir auf dem Dach zum shooten genutzt. Das Ergebis ist bezaubernd. Das Jenny kurz zuvor erst vom schwimmen kam (über 1.000m), merkte man ihr nicht an. Diese Frau strotzt nur so vor Kraft und Lebensfreude. Umso unverständlicher war es für mich, als sie mir erzählte, dass einige Fotografen meinten dass sie kein schönes lächeln habe. Vor einiger Zeit setzte ich es mir als Fotograf zur Aufgabe, die Persönlichkeit der Personen vor der Kamera festzuhalten. Momente festzuhalten, die nicht gestellt sind. Natürlich wirkt es toll, wenn eine attraktive Frau sich in einer höchst unnatürlichen und äußerst unbequemen Pose vor einem inszeniert. Ich habe aber das Gefühl, dass wir durch die ganzen medialen Überflutungen von perfekten Bildern vergessen, wer wir wirklich sind.

In der Sehnsucht nach Perfektion vergessen wir immer öfter, dass das Unperfekte Perfekt ist. Erst wenn wir glauben, dass wir jemanden ohne Makel gefunden haben, stellen wir fest dass diese Person mit Fehlern attraktiver wäre. An diesem Abend haben wir vermeintlich perfekte Fotos geschossen. Fotos von einer jungen attraktiven Frau. Einer Frau, die es versteht sich vor der Kamera in Szene zusetzen. Wir haben aber auch, und das ist viel wichtiger, Jenny fotografiert. Mit all ihren Facetten und Eigenheiten. Mit ihrem ganz eigenen Lachen. Mit ihren Höhen und Tiefen im Leben.

Das Shooting mit Jenny hat sehr viel Spaß gemacht. Und beim nächsten mal schaffen wir es bestimmt auch zum versprochenen Essen. Egal wie lange es bis zu diesem Tag dauert. In der Zwischenzeit könnt ihr bei ihr auf Instagram vorbei schauen ► www.instagram.com/igaz_arcat

 

Habt eine schöne Woche.

 

Euer Etienne

 

 

Folgt auf meinemn Social Media Kanälen:

Instagram: www.instagram.com/ehhfotografie

Facebook: www.facebook.com/ehhfotografie

Website: www.ehh-fotografie.com

 

Unter diesen Hashtags findet ihr meine Fotos: #ehhfotografie #eicatcher

 

Please reload

Featured Posts

Sony Alpha 7R II - Meine ersten Ergebnisse

November 1, 2018

1/10
Please reload

Recent Posts

February 1, 2019

October 8, 2018

Please reload

Search By Tags
Follow Us
Please reload

  • Facebook Classic
  • Instagram Social Icon